Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Linktipps

Seitenoptionen

Schrift:
   Kontrast

Volltextsuche

Untermenu

Seiteninhalt

Das Amtswappen


4553 Amtswappen

Die heraldische Beschreibung für das 1988 geschaffene Amtswappen lautet:
Auf dem Wappen befindet sich in Silber ein sich nach oben vejüngender blauer Wellenpfahl überdeckt mit dem roten, aus 13 Bohlen bestehenden Laufsteg einer Holzbrücke, in den Oberecken befinden sich zwei gleichschenklige, schwebende rote Kreuze.

Die historische Begründung für dieses Wappen lautet:
Das Amt Viöl, wie es sich heute darstellt, ist im Rahmen der Ämterreform 1970 aus den ehemaligen Ämtern Viöl und Wester-Ohrstedt gebildet worden. Das ehemalige Amt Viöl war deckungsgleich mit den Mitgliedsgemeinden der Kirchengemeinde Viöl und das ehemalige Amt Wester-Ohrstedt war deckungsgleich mit den Mitgliedsgemeinden der Kirchengemeinde Schwesing. Die Kirchengemeinden Schwesing und Viöl, dargestellt durch die schlichten Kreuze, gibt es in ihrem Bestand nachweislich seit mindestens dem 11. Jahrhundert. Schon seit dieser Zeit werden die Kirchengemeinden durch den Fluss Arlau getrennt. Das trennende Element Arlau soll heute das verbindende Element darstellen. Seit der Ämterreform 1970 ist es ein großes Bestreben des Amtsausschusses, dass die Einwohner südlich (ehemals Amt Wester-Ohrstedt/Kirchengemeinde Schwesing) und nördlich (ehemaliges Amt Viöl/Kirchengemeinde Viöl) der Arlau zu einem stärkeren Verbundenheitsgefühl zum Gemeinschaftsgefüge Amt Viöl kommen. Der Laufsteg über dem blauen Wellenpfahl (Arlau) bietet den Einwohnern die Möglichkeit und das Gefühl, den Mitbewohnern auf der anderen Seite des Flusses ohne Scheu begegnen zu können. Der Laufsteg fordert die Bewohner des Amtes Viöl auf, den Kontakt zu ihren Mitbewohnern zu suchen. Die 13 Bohlen des Laufsteges der Holzbrücke symbolisieren die heutigen 13 Gemeinden des Amtes Viöl.