Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Linktipps

Seitenoptionen

Schrift:
   Kontrast

Volltextsuche

Untermenu

Seiteninhalt

Entwicklung des "neuen" Schulverbandes Viöl!

Im Kalenderjahr 2006 deutete sich an, dass das Land Schleswig-Holstein durch eine sehr umfangreiche Schulreform alle Strukturen verändern will. Aufgrund der in Zukunft zurück gehenden Schülerzahlen und der damit zusammenhängenden Veränderungen in der Schullandschaft hat der Schleswig-Holsteinische Landtag in seiner Sitzung am 24. Januar 2007 das neue Schleswig-Holsteinische Schulgesetz verabschiedet und damit die Grundlage für ein neues, verändertes Schulsystem geschaffen.
Ab dem 19. Dezember 2006 trafen sich daher regelmäßig die Spitzen der Schulverbände Ohrstedt und Viöl mit den Rektoren/Konrektoren sowie Elternvertretern (Grund- und Hauptschule Ohrstedt, Realschule mit Grund- und Hauptschulteil Viöl), um über ein gemeinsames Agieren zu sprechen.
Sehr schnell war man sich einig, dass zum Erhalt aller Schulen in der jetzigen Größenordnung es sehr sinnvoll erscheint, wenn beide Schulverbände fusionieren und die Schulen dann gemeinsam unter einem Dach sich der Aufgabe stellen könnten, ab dem Schuljahr 2008/2009 eine Gemeinschaftsschule mit zwei Standorten zu betreiben.
Seit dem 19. Dezember 2006 haben es die beiden Verbandsvorsteher Hans-Heinrich Carstensen (Viöl) und Udo Lohr (Ohrstedt) geschafft, in mehreren Verhandlungsrunden die Gremien davon zu überzeugen, dass für alle drei Schulen im Amt die Fusion der Schulverbände auf lange Sicht die vernünftigste Alternative ist. Beide Verbandsversammlungen haben im März 2007 beschlossen, Fusionsverhandlungen mit dem Ziel zu führen, eine optimale Beschulung aller Schülerinnen und Schüler in den Einzugsbereichen der Grundschule Haselund, der Grund- und Hauptschule Ohrstedt und der Realschule mit Grund- und Hauptschulteil Viöl in wohnortnahen Schulstandorten im ländlichen Raum sicher zu stellen. In den gemeinsamen Sitzungen von Liegenschaftsausschuss und Schulverbandsausschuss im ersten Halbjahr 2007 sind die Einzelheiten einer gemeinsamen Schulträgerschaft in einem Schulverband erarbeitet worden.
In getrennten Sitzungen der beiden Schulverbände am 5. Juli 2007 wurde jeweils der einstimmige Beschluss gefasst, zum 1. Januar 2008 den Schulverband Ohrstedt aufzulösen und die darin verbundenen sechs Gemeinden in den Schulverband Viöl aufzunehmen.

Vertragsunterzeichnung

Zum ersten Schulverbandsvorsteher des neuen, alle Gemeinden im Amt Viöl umfassenden Schulverbandes Viöl wurde Heinrich Carstensen (Boxlund) gewählt, zu seinem Stellvertreter Udo Lohr (Schwesing). Jetzt ging die Verbandsarbeit erst richtig los, da sich alle Gremien in die Bauphase und die Orga für die neue Gemeinschaftsschule stürzten.

Bald bekamen wir auch die Genehmigung für die "Grund- und Gemeinschaftsschule Viöl/Ohrstedt" - jedoch zu unser aller Erstaunen blieb die Grundschule Ohrstedt selbständig, aber natürlich im Verbund des neuen Schulverbandes.

Ein Jahr später kam auch die Grundschule Haselund zur "GemS" dazu; die Schulaufsichtsbehörde drohte mit der Schließung aufgrund zu geringer Schülerzahlen - wir haben uns kurzfristig entschlossen, Haselund unter die Fittiche der GemS (als Zweig von der Grundschule Viöl) zu nehmen: jetzt "firmieren" wir unter

"Grund- und Gemeinschaftsschule Viöl-Ohrstedt-Haselund"

Im Frühjahr 2008 erfolgte durch die Kommunalwahlen ein nicht unerheblicher Umbruch in der Besetzung der Gemeindeparlamente und dadurch auch im Bereich des Schulverbandes. Auf der konstituierenden Sitzung des SV am 17. Juli 2008 wurde GV Udo Lohr aus Schwesing einstimmig zum neuen Schulverbandsvorsteher gewählt, da sich Heinrich Carstensen nach über 25 Jahren an der Spitze des Verbandes "kommunalpolitisch" zurückgezogen hatte; Stellvertreter wurde Jörg Retzlaff aus Viöl.

Mit Heinrich Carstensen zusammen konnte der neue Schulverbandsvorsteher weitere 9 Mitglieder aus der Verbandsarbeit verabschieden:

Elisabeth Harder und Karen Carstens-Thiesen nach 5 Jahren

Hans-Otto-Schimmer, Frank Brodersen und  Klaus Henningsen nach 10 Jahren

Johann Adolf Albertsen nach 15 Jahren

Karl-Heinrich Albertsen und Christian Petersen nach 23 Jahren

sowie Hans-Jes Hansen nach 31 Jahren

Nachdem die notwendigen Bauvorhaben in Viöl und Ohrstedt in den Jahren 2008 bis 2009 sowie 2011 fertiggestellt waren, konnte die seit knapp 28 Jahren "regierende" Rektorin, Frau Angelika Schmidt-Durdaut, beruhigt das Ruder der Schule in jüngere Hände geben.

Wir haben Frau Schmidt-Durdaut in einem großen, würdigen Rahmen am 30. Juni 2011 in den Ruhestand verabschiedet.

Nachfolger wurde Stephan Kinder, der am 28.03.2011 einstimmig vom Schulleiter-Wahlausschuss gewählt wurde. Seine Einführung erfolgte offiziell am 05. September 2011.

25-jährige Dienstjubiläen in diesen Jahren konnten unsere Hausmeister Uwe Kneesch (Ohrstedt) im Herbst 2010, Paul Knudsen (Viöl) im Herbst 2012 feiern.

Am 29.11.2013 haben wir dann auch unserer langjährigen Schulsekretärin in Ohrstedt, Frau Waltraud Hansen, den Weg in den Ruhestand erleichtert. In einer launigen Abschiedsfeier wurde "die Seele der Schule" nach 28 Jahren noch einmal an ihren Werdegang erinnert.

 

Im September 2014 nun konnte Ohrstedt auf "50 Jahre Schule und Sportverein" zurückblicken. Ein volles Programm - von beiden gestaltet - sorgte dann auch dafür, dass alle Gäste noch einmal in Erinnerung schwelgen  konnten. Aber auch die Präsentation der heutigen, modernen Schule kam nicht zu kurz (siehe Extrabericht).

Im Schuljahr 2014/2015 werden an allen drei Schulstandorten im Augenblick rund 900 Schülerinnen und Schüler betreut.